Erfahrungsbericht: der Eriba Nova GL 465 von Hymer

Nicht nur bei Händlern, auch technisch und ästhetisch sorgen Freizeit-Mobile für starke Wachstumsschübe. Zu den 2016 neu aufgelegten Caravans gehört der Eriba Nova GL 465. Zehn Tage konnte ich Erfahrungen mit dem Wohnwagen sammeln.

Über das Fahrverhalten wird hier nichts zu lesen sein, da ich den Eriba Nova GL 465 als fest stehenden Pressewagen auf dem Gitzenweiler Hof bewohnen durfte. Äußerlich wirkt er wie die meisten neuen Wohnwagen zwar modern, aber auch ein wenig wie eine Blackbox, die ihre Qualitäten erst im Innenleben entfalten. Die Nova Family von Hymer wartet in der GL-Reihe bereits mit 13 Grundrissen auf. Der 465er gehört dabei mit knapp sieben Metern zu den kürzesten Varianten. Der Wohnwagen hat aber alles, was man für einen komfortablen Familienurlaub braucht und hat sich auch als Luxus-Schreibstube bewährt.

Spiegelungen im Türfenster

Camping ist Lichtleben

Bereits beim Betreten hat man einen Wow!-Effekt im Nova GL 465. Das ging nicht nur mir und meinem kleinen Sohn (* 2012) so. Es ließ sich auch bei meinen Gästen beobachten, sei es bei unserer Hausdame Steffi, die zur Abnahme hereinschaute oder bei unseren Nachbarn Timo und Tanja mit ihren Kindern, mit denen wir es uns an einem Regenabend in der großzügigen Sitzecke gemütlich gemacht haben.

Sitzgruppe und Küchenzeile mit LED-Beleuchtung

Die Kombination der birnbaumfarbenen und mit Anthrazittönen melierten Platten des Mobiliars liefern gemeinsam mit den LED-Leisten eine warme, wohlige Atmosphäre aus einem Guss. Besonders gefallen mir die Lichter unter der Küchenplatte, deren Punktlichter sich auf den Armaturen spiegeln. Starker Effekt mit einfachen Mitteln! Es gibt auch zentrale Deckenleuchten, wenn es einfach nur hell sein soll, aber ebenso kleine Leselampen in den Ecken der Betten und der Sitzgruppe. Die Arbeitfläche der Küche hat auch eine eigene helle Lichtquelle, um gut kochen zu können. Es gibt auch ein LED-Außelicht, mit dem man das Vorzelt beleuchten kann. Besonders praktisch: man kann einen Bewegungsmelder einschalten. Hilft bei nächtlicher Heimkehr. Alles in allem also eine hervorragende Abstimmung von Funktion und Ambiente, die durch die LED-Technologie auch noch sparsam ist.

Beim Tageslicht überzeugt der Nova GL ebenso. Zwei Dachfenster, sechs Außenfenster und eine Luke in der Tür erlauben in Verbindung mit den serienmäßig eingebauten Jalousien und Fliegengittern unendlich viele Kombinationen an natürlicher Lichtstärke oder eben gezielter Verdunkelung. Selbiges gilt natürlich auch für die “Lüftungsstrategien”, die man sich bei starker Wärme zunutze machen sollte. Die Isolierung erlaubt aber auch, die kühle Luft der Nacht recht lange im Wohnwagen einzuschließen, wenn man nicht dauernd rein und raus muss.

Küche mit geschlossener Spüle

Unterwegs modern genießen

Die Ausstattung der Küche begeistert mich: Der Herd hat drei Gaskochfelder und eine Elektroplatte. Das ist sehr willkommen, weil manche Dinge auf Gas nicht machbar sind, z.B. Nudeln bei niedriger Temperatur im geschlossenen Topf aufwärmen. Darunter ist nicht nur ein Backofen, sondern auch ein Salamander zum Überbacken. Die Spüle hat einen zusätzlichen Ausguss.

Küche mit offener Spüle und geöffneten Laden

Zum Glück in unserem Wohnwagen nicht eingebaut, aber dennoch möglich: es gibt standardmäßig Anschlüsse und Boxen für Radio und TV, man kann es sich also auch multimedial gemütlich machen. Auf verschiedenen Displays kann man den Stand der einzelnen Wassertanks ablesen. Die Toilette kann zur Dusche erweitert werden. Sie hat einen eigenen Wassertank, der beim Toilettengang mit auffallend wenig Wasser spült. Die Füllung der Kassette wird auch angezeigt und ist wie heutzutage üblich leicht herausnehmbar, um sie an den vorgesehenen Stationen zu reinigen. Trotz aller Lobeshymnen gibt es auch Kritisches zu sagen. Nicht viel, das hat es aber schon ein wenig in sich.

Manches zu wenig robust

Das Gefühl von Heimelichkeit für die ganze Familie wird manchmal durchbrochen durch zu wenig robuste Materialien. Zwei Beispiele: Die Rollos und Fliegennetze sind für Erwachsene leicht und einfach zu handeln. Das begeistert, braucht aber auch etwasFeingefühl. Wenn dagegen Kinder mal etwas ungelenk an den Rollos ziehen, springen diese leicht aus der Führung und laufen Gefahr, an den Seiten einzureißen. Auch die Einschubfächer in der Kühlschranktür oder Kunststofffassungen verrutschen leicht.

Tuere_DSC1184 Unter Umständen sogar gefährlich: der Türgriff

Was schon mehr nervt, ist die Verarbeitung des Türgriffs. Die Feststellschraube im Innern löst sich regelmäßig. Zwar habe ich einen Werkzeugkasten dabei und kann mir selbst helfen, aber dauerhaft reparieren lässt es sich nicht. So alle zwei Tage geht die Schrauberei von vorne los. Die Schraube ist Spax-ähnlich in einen Kunststoffsockel eingedreht. Durch die permanente Belastung lösen sich hier aber peu à peu Stücke heraus. Es dürfte relativ schnell dazu kommen, dass man den Türgriff überhaupt nicht mehr benutzen kann. Man stelle sich vor, es entsteht ein Feuer oder eine andere schnelle Bedrohung und die Flucht aus dem Wagen endet mit dem Griff in der Hand… Bei allem Verständnis für den Bau mit witterungsbeständigen und leichten Materialien: hier ist ein schnelles Nachrüsten mit stabilen Materialien gefragt, deren Verarbeitung sich durch den Alltagsgebrauch nicht so schnell ändert. Das Problem sollte für Eriba aber leicht zu lösen sein.

Winterfit

Auch wenn es mich persönlich nicht betroffen hat, sollte unbedingt erwähnt werden, dass der Nova GL voll wintertauglich ist und für ganz heiße Tage auch eine Klimaanlage an Bord hat. Neben der starken Isolierungsmaterialien sind die Fenster doppelverglast, es gibt optional eine Fußbodenheizung und besonders praxisfreundlich ist die Trockenschublade über der Heizung. Mehr Details gibt es beim Hersteller. Da ich es mehr mit dem Kochen als mit Skifahren halte, dachte ich bei der Schblade an die alten Wärmekisten für frisch Gekochtes. Müsste man bei Gelegenheit mal ausproberen…

Fazit

Wenn ich unterstelle, dass Eriba die kleineren Macken schnell ausmerzt, muss man rundum zufrieden sein mit dem Nova GL 465. Er ist einmalig komfortabel und schafft ein Rundum-Wohlgefühl in allen Wetterlagen. Ergo: er macht schleckig und mit einigen Sonderelementen dürften die rund 25.000 € für einen neuen gut angelegt sein.

Dank geht an Theresa Thurmaier und die Hymer AG sowie an Heidrun Müller vom Gitzenweiler Hof für die Unterstützung dieses Artikels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.