Chausson S514 Teilintegrierter

Chausson S514: wenn weniger mehr werden kann

Schmaler. Niedriger. Günstiger – so soll für den Chausson S514 die Glücksformel lauten.

Dahinter steckt der Ansatz, auf sechs Metern Länge den Komfort eines Teilintegrierten mit der Beweglichkeit eines Vans zu verbinden. Ein “Einzeller-Konzept“, das viele Vollsortimenter im Angebot haben.

Harmonisches Exterieur

Bereits bei der Optik wird das Konzept deutlich. Aufbau und Fahrerhaus des Chausson S514 Sports Line haben die gleiche Farbgebung. Angetrieben wird das S514 von einem Ford Transit. Auch Chausson ist durch die Lieferengpässe gezwungen, auf Vielfalt bei den Basisfahrzeugen zu setzen.

Der Grundriss mit Mittelbad und -küche, Sitzgruppe am Fahrerhaus mit gegenüber stehendem Schrank und Querbett im Heck kommt zwar konventionell daher, kann aber mit einigen Besonderheiten aufwarten.

Der Grundriss des Chausson S514 mit schwenkbarer Duschwand und Klappbetten. Grafik: (c) Chausson

Neues Bad im Chausson S514

Zu den Besonderheiten im Chausson S514 gehört das Bad. Es besteht zwar wie üblich aus einer Toilette mit Kassette und einem schicken Waschbecken mit Spiegel, ergänzt durch einen Schrank. Waschbecken und Spiegel befinden sich jedoch an einer schwenkbaren Wand, an deren Rückseite sich der Duschkopf befindet und gleichzeitig beim Duschen Waschbecken und Toilette verdeckt.

Fotos: (c) Chausson

Zu den Platzsparmethoden gehört die Dieselheizung, die in allen Modellvarianten auch während der Fahrt betrieben werden kann. Die Sitzgruppe ist einerseits sparsam angelegt, damit ausreichend Platz für Bewegungen bleibt, andererseits vergrößerbar durch Ausdrehen eines weiteren Tischteils und dadurch Anbindung an die gegenüberliegende Sitzbank.

Saubere Lösung: Stauraum im Heck

Das Querbett im Heck liegt auf einem geteilten Metallrahmen, der ein Anheben der Betthälften ermöglicht, das durch Stoßdämpfer unterstützt wird. unter der vorderen Betthälfte befinden sich diverse Ablagen und Schränke sowie eien Durchreiche in die Garage unter der hinteren Betthälfte.

Die Garage im Chausson S514 ist ausreichend hoch, um dort ein bis zwei Fahrräder unterzubringen ohne die Vorderräder abschrauben zu müssen. Bei noch größeren Ladungen wie zum Beispiel einem Stand up-Paddel kann man die hintere Betthälfte ebenfalls hochklappen, um während der Fahrt das Stauvolumen zu erhöhen.

Chausson S514: Günstige Basis zum Entwickeln

Zu den Pluspunkten zählt auch ohne Zweifel die Panorama-Dachhaube. Sie bringt Licht in den schmalen Innenraum, der mit 2,10 Meter die Beweglichkeit im Straßenverkehr hoch hält.

Zur Basis gehört auch die in der Trigano-Gruppe eingesetzte IRP-Struktur, die Isolierung, Steifigkeit und Langlebigkeit verspricht. In einem hauseigenen Sandwich-Verfahren werden verrottungsresistente Materialien für eine winterfeste Nutzung der Reisemobile verbaut.

Der Grundpreis beginnt bei sparsamen 59.690.- Euro (Stand: Januar 2023). Ein späterer Ausbau beispielsweise mit einer Solaranlage oder einer Rückfahrkamera wird durch die Vorinstallation der Anschlüsse begünstigt.

Fazit: Der Chausson S514 kommt zwar unspektakulär mit einem konventionellen Grundriss daher, bietet aber eine solide Basis mit verschiedenen – teils optionalen – exklusiven Ausbauten zum günstigen Preis. Einer “Bon Voyage” steht also wenig im Wege.

Aufrufe: 264

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert