CityTrip Augsburg mit App und Map

Tipp: CityTrip Augsburg – in 1 Woche oder 1 Tag

Ein Stadtführer über Augsburg ist insofern etwas Besonderes, als ich in Augsburg aufgewachsen bin. Das ist zwar schon lange her, aber ich lese den Cityguide als “Augschburger”, wie die Einheimischen im heimischen Dialekt genannt werden.

Auf knapp 150 Seiten versuchen die Autoren Margit Brinke und Peter Kränzle und der Reise Know-How Verlag die Komplexität einer Traditionsstadt wie Augsburg zugänglich zu machen. Das ist angesichts der über 2000jährigen Geschichte von “Augusta vindelicum” wie das römische Kastel ursprünglich hieß, kein leichtes Unterfangen. Es gelingt jedoch naturgemäß durch eine Konzentration auf die Innenstadt.

Das gibt es nur in Augsburg

Wenn man sich ins Buch begibt, um Augsburg zu entdecken,gibt es zunächst eine Kurzcharakterisierung der heutigen Stadt. Sie präsentiert sich als multiethnisch, historisch bedeutend, als Bier-Hotspot und Unesco-Welterbe-Stätte. In Augsburg gibt es tatsächlich viel zu entdecken, weshalb sinnvollerweise ein Stadtspaziergang für diejenigen Gäste vorgeschlagen wird, die nur einen Tag Zeit haben.

Speed Sightseeing beim Stadtspaziergang

Tatsächlich ist der Stadtspaziergang für die Tagesgäste so aufgebaut, dass man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten – und damit die wichtigsten historischen Stationen – erlaufen kann. Auf circa sechs Kilometern lernt man das Rathaus und den Perlachturm, die Max, Augustus-, Merkur- und Herkulesbrunnen, St. Ulrich und Afra, die Freilichtbühne am Roten Tor, die Fuggerei, das Brechthaus, den Dom mit dem Fronhof, den Kö, das Zeughaus und noch einiges mehr kennen. Damit taucht man auch in die geschichtlichen Meilensteine der Stadt ein: römische Gründung, Hochburg der Christianisierung, Stadt der Zünfte, mittelalterliches Handelszentrum, Brennpunkt der Kirchenspaltung, Renaissance-Stadt, Industriezentrum und Theaterstadt. Und Augsburg darf sich eines eigenen Dialekts rühmen, der seiner Lage am östlichen Rand des schwäbischen Kulturraums, aber zu Bayern gehörend, geschuldet sein dürfte.

Beispiel kulinarisches Augsburg

Alle oben genannten Highlights werden im weiteren Verlauf des CityTrip Augsburg in Einzelartikeln vertieft und durch zusätzliche Tipps erweitert, die untereinander immer durch Querverweise “verlinkt” sind. Eine besondere Rolle spielt in Augsburg das kulinarische Angebot, schießlich trägt die alte Stadt auch den Namen Datschiburg. Der stammt vom Zwetschgendatschi, wie der Pflaumenkuchen hier genannt wird. Den Zweitnamen hat sich die Stadt der Legende nach durch die Erfindung des Zwetschgendatschis gesichert. Das Buch widmet sich aber auch intensiv der Braukunst, die seit dem Jubiläum des Reinheitsgebotes 2016 einen neuen Aufschwung erlebt.

In Augsburg liegt das schon auch am Reinheitsgebot, aber nicht am bayerischen aus Ingolstadt, sondern am eigenen Stadtrecht von 1156. Kein Wnder also, dass es hier viele Brauereien, besondere BIersorten, einmalige Kneipen und Biergärten und Führungen zu den Hintergründen der Augsburger Braukunst gibt. Im CityTrip bekommt man einen guten Überblick und entsprechende Tipps für Brauführungen und zur Einkehr. Überhaupt wartet die Altstadt mit einer Kneipenszene auf, die man legendär nennen kann. Einerseits gibt es Kneipen, die den Eindruck erwecken, allen Zeiten zu trotzen und auch stets neue, innovative Locations, die aktuelle Trends aufgreifen.

Gut organisiertes Buch für CityTrip

Im Umschlag sind die praktischen Hilfsmittel untergebracht: Stadtplan und Liniennetz schaffen im Taschenbuch einen schnellen Überblick über das Zentrum von Augsburg, der durch einen City-Faltplan ergänzt wird. Damit kann man idealerweise zu zweit unterwegs sein oder auch den “City|Trip Augsburg in der Unterkunft lassen und nur den Faltplan von Augsburg mitnehmen. In den Karten sind auch die Sehenswürdigkeiten von Augsburg eingetragen, deren Beschreibung man dann über ein Register im Anhang finden kann. Im Faltplan ist ein zusätzlichen Straßenverzeichnis des Augsburger Zentrums abgedruckt. Als weitere Ergänzung gibt es eine Webapp, die über QR-Code oder Domain erreichbar uist. Dort erwartet die Leserschaft eine auf Google Maps basierende Augsburg-Karte mit Pins von Sehenswürdigkeiten, Gastronomien oder Unterkünften.

Fazit: Top orientiert in Datschiburg

Der Reiseführer CitiyTrip wird seiner Gattng sehr gerecht. Einerseits klenund handlich, andererseits sehr gut organisiert. Er ist mit zentralen und informativen Artikeln ausgestattet und beschreibt den Charakter der Stadt recht treffend. Er ist für Individualreisende gleichermaßen geeignet wie für Gruppen, die nach buchbaren Angeboten Ausschau halten. Und selbst ein Sugschburger kann darin noch Neues entdecken.

Cover CityTrip Augsburg

Margit Brinke, Peter Kränzle: CityTrip Augsburg

hrsg. von Klaus Werner
144 S., broschiert
4. neu bearbeitete und aktualisierte Auflage 2019
komplett in Farbe, zahlreiche Fotos
ISBN: 978-3-8317-3256-2
12,95 €

CityTrip Augsburg direkt beim Verlag bestellen

Der Reise Know-How Verlag hat diese Buchbesprechung durch Bereitstellung eines Rezensionsexemplars unterstützt (Transparenzhinweis im Bloggerkodex).

Mehr Büchertipps gibt’s unter Lesenswertes.

Aufrufe: 43

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.