Dehtleffs Globebus go t 15 auf der CMT

Dethleffs Globebus Go T 15: der wendige Sechs-Meter-Teilintegrierte

Mit dem Globebus Go T 15 schließt Dethleffs eine Lücke im Angebotsspektrum der Teilintegrierten mit sechs Metern Länge.

Der Dethleffs Globebus Go steht – ganz typisch für den Isnyer Wohnmobil-Hersteller – in einer langen Tradition. Denn das Bedürfnis nach kompakten Teilintegrierten gab es schon kurz nach der Erfindung dieser Reisemobil-Spezies in den 1980er Jahren. Insbesondere der Globebus Go T 15 kann als legitimer Nachfolger des Dethleffs Globetrotter Bus bezeichnet werden.

Aber sehr viel gemein haben die beiden Kurzen nicht mehr. Die technische Entwicklung und unterschiedliche Basisfahrzeuge haben über die Marke hinaus völlig unterschiedliche Wohnmobile hervorgebracht. Der heutige Dethleffs Globebus Go ist auf einem Ford Transit mit Tiefrahmen aufgebaut. Dethleffs bewirbt den kleinen Teilintegrierten bei Hitze und Kälte als besonders gut isoliert, was ihn Ganzjahres-Camper macht.

Klassischer Grundriss mit frischem Interieur im Globebus Go T 15

Grundriss Dethleffs Globebus Go T 15
Grafik: (c) EHG/Dethleffs

Der Grundriss im Globebus Go T 15 folgt den klassischen Prinzipien mit Querbett im Heck, Sitzgruppe im Anschluss an das Fahrerhaus und in der Mitte gegenüberliegend Bad und Küche. Der Küchenblock besteht aus einem Gasherd mit zwei Flammen, einer Spüle und einem strombetriebenen 84 Liter-Kompressor-Kühlschrank, der auch ein Gefrierfach mit an Bord bringt. Die Arbeitsfläche kann über ein nicht weniger klassisches Brett zum Hochklappen vergrößert werden.

Kompaktheit beweist auch das Bad. Spiegel und Design geben dem kleinen Raum Weite und die Wand mit dem Waschbecken kann über die Toilette geschwenkt werden. Das schafft Platz zum Duschen und schützt die Einrichtung vor Spritzwasser.

Salerno-Dekor in Sitzgruppe

Bei den Dekors gibt es mehrere Varianten. Serienmäßig wird der Dethleffs Globebus Go mit sogenannten Ravello-Polstern in Grautönen angeboten, das sich in die Holzoptik des Noce Nagano-Dekors einfügt. Eine weitere Variante besteht im frischen Look and Feel mit Türkistönen. Dieses Salerno genannte Dekor gibt es gegen einen Aufpreis von knapp 800 Euro.

Fazit: Der Dethleffs Globebus Go T 15 hat Zukunft

Es ist ein kluger Schachzug von Dethleffs, den Globebus Go auf den Markt zu bringen, denn der “Shorty” im Wohnmobil-Programm schließt in gewisser Weise die hinterlassene Lücke des Hymer Van 374, der nicht mehr produziert wird. Der sechs Meter-T 15 wartet zwar mit Querbett auf, aber für ein Einsteigermodell sollte das aber kein Nachteil sein. Mit einem Grundpreis von knapp 57.000 Euro ist der kleine Teilintegrierte ein attraktives Angebot. Alle Details und auch einen Konfigurator gibt es auf der Hersteller-Seite des Dethleffs Globebus Go T 15.

Views: 449

Hinterlasse doch einen Kommentar