Blick Richtung Denkingen auf dem Klippeneck-Steig

Der Klippeneck-Steig: am Trauf wandern zwischen Spaichingen und Denkingen

Der Premium-Wanderweg Klippeneck-Steig ist mit das Höchste, was die Schwäbische Alb zu bieten hat. Das gilt auch für geistliche Bedürfnisse.

Für den Klippeneck-Steig zwischen Spaichingen und Denkingen wurden von den Betreibern auf den Routenkarten zur besseren Orientierung einige Aussichtspunkte eingetragen. Aber genau genommen ist Premium-Wanderweg eine einzige Anhäufung von Panorama-Perspektiven entlang der Trauf-Kante der südwestlichen Schwäbischen Alb. Update: Wie die Donaubergland im Juli 2024 bekannt gab, wurde die Zertifizierung des Klippeneck-Steigs als Premiumweg für drei weitere Jahre bestätigt.

In dieser Ansammlung von schönen Aussichten vom höchsten Trauf der Schwäbischen Alb schauen Wanderinnen und Wanderer über die Baar, den Schwarzwald und das junge Neckartal. Auch blickt man auf Zeugenberge, wie sich die aus der großen Masse der Schwäbischen Alb herausgelösten Erhebungen nennen.

Typisch Schwäbische Alb: karge Plateaus, Streuobstwiesen und Schafe

Der Klippeneck-Steig zeichnet sich aber nicht nur durch Weitblicke vom Albtrauf aus. Auf dieser Rund-Wandertour lässt sich ein für die Schwäbische Alb typisches Naturphänomen beobachten: oben die waldige, karge Hochfläche, deren Vegetation stellenweise alpinen Charakter annimmt, 300 Meter tiefer dagegen am Fuß des Heubergs typische Streuobstwiesen, die auf der Albhochfläche üblicherweise kaum mehr gedeihen können.

Sie prägen das Landschaftsbild insbesondere im Frühjahr während der Blüte und im Herbst, wenn während des „Indian Summer“ die Laubbäume mit ihren gelben und roten Farbtupfern die Landschaft zum Leuchten bringen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für die Artenvielfalt, den Vogelschutz und die ökologische Landwirtschaft. Streuobst ist auch die Basis vieler regionaler Produkte.

Streuobst gehört zum Gesicht der Schwäbischen Alb wie die Schafe. Alle drei Jahre im Herbst locken sie tausende Besucher zum traditionellen Albabtrieb nach Denkingen, wenn unzählige Schafe vom Klippeneck ins Tal ziehen.

Wer diese Tour an heißen Tagen macht, darf unterwegs immer auch auf eine kühle Erfrischung hoffen. Nicht nur die Gastronomien am Wegesrand, sondern auch die Denkinger Wassertretanlage und der Katzenbrunnen bei der Nothelfer-Kapelle liefern dann das begehrte kühle Nass.

Es gibt auch einige Grillstellen entlang des Weges, wo man sich sein Rucksackvesper schmecken lassen oder sogar etwas braten kann. Auch auf dem Klippeneck wartet ein Grillplatz mitten im Charme der Albhochfläche.

Erinnerungen an die Heuberg-Bahn

Doch nicht nur Freunde der schwäbischen Kulturlandschaft kommen beim Klippeneck-Steig auf ihre Kosten. Immer wieder stößt man auf geschichtliche Hintergründe. Der prominenteste dürfte im Gedenken an die Heubergbahn bestehen.

Heute nicht mehr sichtbar, verband sie einst Spaichingen und Denkingen mit den Gemeinden auf dem Heuberg. Mit Hilfe von Infotafeln wird die Phantasie der Wanderer beflügelt, um sich die Heubergbahn und ihren Schienenverlauf heute noch vorstellen zu können.

Infotafel zur ehemaligen Heubergbahn am Klippeneck-Steig

Mehr über die Heubergbahn erzählt die Doku über die Heubergbahn von Dirk Haas:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der Region der 10 Tausender bietet sich an, auch mehrere Tage zu wandern. Zwischen dem Klippeneck und dem Dreifaltigkeitsberg bewegt man sich im wesentlichen ein Stück auf der ersten Etappe des Donauberglandweg. In der Nähe gibt es noch weitere Premium-Wanderwege wie die Kraftstein-Runde.

Auch für Wallfahrten geeignet

Der Klippeneck-Steig wird zwar allgemien als Wander-Rundweg ausgelobt, aber er liegt auch an einem der großen geistlichen Zentren der Region. Die Claretiner auf dem Dreifaltigkeitsberg betreuen die Wallfahrtskirche und die Seelsorge der Gläubigen.

Darüber hinaus liegt der Weg an einem Kreuzweg, der vom Primtal in Spaichingen auf den Dreifaltigkeitsberg führt. Die christliche Prägung des Weges zeigt sich auch an Gipfelkreuzen und Gedenksteinen.

Wichtige Infos zum Klippeneck-Steig

Einkehrmöglichkeit auf der Rundwanderung

Gastronomie: Es gibt entlang des Wanderwegs einige Gasthäuser und Einkehr-Möglichkeiten. Allerdings sorgt die schwierige Situation aus Pächterwechseln und Personalmangel am Jahresanfang 2023 für eine unsichere Situation. Am sichersten geöffnet scheinen derzeit die Hütte Klippeneck und die Gaststätte Dreifaltigkeitsberg. Allerdings haben beide am Montag und Dienstag Ruhetag (Stand: 25. März 2023).

Wegstrecke und Höhenunterschiede des Premiumwegs

Unabhängig von der Laufrichtung muss während der ca. 9,5 km langen Wanderroute eine starke Steigung bewältigt werden. Wer diese gleich am Anfang hinter sich bringen will, könnte vom Schützenhaus in Denkingen in Richtung Klippeneck (ein-)steigen. Von hier aus kann man gleich 200 der insgesamt 270 Meter Höhenunterschied hinter sich bringen. Im Laufe des gesamten Weges stehen 347 Höhenmeter an, die dann meistens in kleinen Zwischensteigungen warten.

Parken und ÖPNV

Das Klippeneck und der Dreifaltigkeitsberg bieten sehr gute Parkmöglichkeiten. Etwas schwieriger ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Schon die Auskunftmöglichkeiten sind sehr begrenzt. Am ehesten scheint sich anzubieten, von Spaichingen aus in Richtung Dreifaltigkeitsberg zu laufen, bis man an einem geeigneten Einstiegspunkt in den Klippeneck-Steig kommt.

Visits: 282

Bisher keine Antworten

  1. Stefan Blanz

Hinterlasse doch einen Kommentar